Dienstag, 1. September 2009

Zu Ingolstadt, wohl auf der Höhe

Nein, es sind nicht nur die heutigen Ballerspiele am Computer, gewalttätige Fernsehfilme, die die Kinder und Jugendlichen verrohen lassen und zu Gewalt verführen- heute mehr als früher-nein,
auch früher gab es das schon. In Form von sadistischen Kinderliedern ;-)
Ja, richtig gelesen- gewaltverherrlichende Kinderlieder, in denen Tiere gequält werden.

Hier der Text:

Zu Ingolstadt, wohl auf der Höhe, da sprang ein Frosch vom Wasser in die Höhe.
Er lupft die Beine vor Lust und Freude und springt vom Wasser an das kühle Land.
Quadiwickwackwickwackwickwack, quadiwickwackwickwackwickwack, quadiwickwackwickwackwickwack quadiwackwackwack...

Der Herr Pastor, der isst die Frösch so gerne, er lässt sie kommen aus weiter, weiter Ferne.
Reißt aus die Beine vor Lust und Freude und isst sie auf mitsamt der sauren Soß.
Quadiwickwack....

Nun sind der Frosch und seine Frau gestorben, der Herr Pastor hat sich den Bauch verdorben.
Nun ruhn sie beide vor Lust und Freude in unsres Pastors kugeldickem Bauch.
Quadiwickwack...


Zugegeben:
als Kind hab ich mir wohl nicht soviele Gedanken über den Inhalt dieses Liedes
gemacht, aber im Rückblick, aus meiner Erwachsenensicht bin ich erschrocken,
mit welchem Gedankengut man so aufgewachsen ist.
Also, liebe Eltern, wehret den Anfängen und lasst eure Kinder Rolf Zuckowski hören...

P.S.: Wer jetzt nicht genau weiß, ob ich diesen Artikel polemisch meine, also...
... auf der einen Seite ist der Artikel natürlich mit einem Augenzwinkern zu lesen, aber
da ich selber viel mit Kindern zu tun habe, nehme ich das Thema schon sehr ernst und
wünsche mir sehr, dass sich manche Eltern mehr Zeit für ihre Kinder nehmen würden
und darüber nachdenken würden, welchen schädlichen Einflüssen diese oft ausgesetzt
sind- durch Musik, Fernsehen oder Computer.
Was nicht heißen soll, dass das jetzt alles schlecht ist, aber ich bin für einen kontrollierten
Umgang mit den Dingen und auch mal dafür, Dinge zu verbieten.
Wenn ihr wisst, wie beeinflussbar Kinderseelen sind, dann werdet ihr das bestimmt verstehn!

Kommentare:

  1. Wir haben das Lied auch in der Grundschule im Musikunterricht gesungen. Als wir ein paar Jahre später "Die Ärzte" hörten, gab's dann plötzlich den Aufschrei unter den Erwachsenen.

    AntwortenLöschen
  2. Ich glaube, daß man (auch) als Kind dieses Lied nicht so ernst sieht. Als wir es sangen, blieb eigentlich nur die Melodie und das quadiwack... im Gedächtnis hängen.
    Weil es von IN sonst kein "Volks"lied gibt, sollte man vielleicht die Melodie unters Volk bringen.
    Ich schlug meiner Schule (FOS) einmal vor, die Anfangstöne als Pausenzeichen zu verwenden. (Wie der BR den "Alten Peter" zum Vorbild nahm bzw. immer noch nimmt.) Aber man verfolgte diese Anregung nicht weiter. Die Melodie gibt es eben nicht im Repertoire der Elektroverkäufer.
    Karl Röttel

    AntwortenLöschen
  3. Hat jemand die Akkorde für Gitarre von dem Lied? Ich würde es meiner Tochter gerne vorspielen.
    :-)
    Danke!

    AntwortenLöschen
    Antworten
    1. Bei mir ist die Melodie abzuholen

      Löschen